Diagnostik

Eine sorgfältige Schmerzdiagnose ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Therapie

Die in unserer Schmerzpraxis durchgeführte Schmerzdiagnostik erfolgt systematisch und individuell auf das Beschwerdebild abgestimmt mit Erfassung wesentlicher Schmerzursachen nach dem bio-psycho-sozialen Krankheitsmodell. Hier werden körperliche, psychische und soziale Faktoren mit einbezogen.

Diagnostischer Ausgangspunkt ist immer eine umfassende Anamnese zu Ihrer Schmerzproblematik und zu Ihren Vorerkrankungen als auch die gründliche manualdiagnostische / osteopathische Untersuchung. Diese werden im Bedarfsfall durch den deutschen Schmerzfragebogen (DGS), laboranalytische und bildgebende Verfahren (z.B. Ultraschalldiagnostik der Gelenke, Muskeln, Bänder, Störfelddiagnostik) in unserer Praxis ergänzt.

Bringen Sie bitte zu der Erstuntersuchung evtl. vorhandene Vorberichte und Vorbefunde zur Einsichtnahme mit (z.B.: Röntgenbilder, Kernspintomographien, Computertomographien, Szintigraphien, Arztbefunde, Krankenhausberichte, Labor, etc.). So können wir mit Ihnen gemeinsam analysieren, ob und welche weiterführende Diagnostik zielgerichtet ist. Ihre Originalbefunde können in der Praxis fotokopiert werden.